Günther Klinge

Günther Klinge

* 15.04.1910
† 27.05.2009 in Grünwald
Erstellt von Merkur und TZ

2.086 Besuche

Über den Trauerfall (1)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Günther Klinge, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Von Trauer.de Redaktion, München

03.06.2009 um 10:46 Uhr von Merkur und
Günther Klinge ist am vergangenen Mittwoch im Alter von 99 Jahren verstorben. Der Ehrenbürger der Gemeinde, nach dem der Gautinger Kulturpreis benannt ist, unterstützte etliche örtliche Künstler. "Herbsttage rollten wie Perlen einer Kette, deren Band zerriss": Mit diesem Haiku (Dreizeiler) aus der Feder des Verstorbenen verabschiedeten sich Ehefrau Lotte Habermann-Klinge, seine Kinder Ralph und Dinah sowie vier Enkel von Günther Klinge. Im Alter von 99 Jahren starb der Gautinger Ehrenbürger und Kunstmäzen am Mittwoch in Grünwald. Ohne dies an die große Glocke zu hängen habe sein Freund etliche Gautinger Künstler unterstützt, erzählt Alt-Bürgermeister Ekkehard Knobloch. Aus diesem Grund hatte er 1980 vorgeschlagen, den örtlichen Kulturpreis nach Klinge zu benennen. Seitdem war der Namensgeber bei fast jeder Preisverleihung - zuletzt 2006. Klinge kam am 15. April 1910 in Berlin zur Welt. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann trat er ins väterliche Unternehmen ein. Nach dem Krieg zog die Firma nach München. Klinge lebte von 1955 bis 1982 in Gauting. "Diesen Ort habe ich wie ein richtiges Paradies inmitten der Natur erlebt", zitiert Autor Klaus J. Greiner den Haiku-Dichter und Maler. Der Gemeinde gehört sein impressionistischer Bilderzyklus "Mond über der Nordsee". Im Gespräch mit dieser Zeitung anlässlich seines 90. Geburtstages hatte er erzählt, dass ein Polizist seiner jüdischen Mutter in der Nazizeit das Leben gerettet habe, indem er sämtliche Dokumente über ihre Herkunft vernichtete. Nach dem Krieg suchte er diesen Mann und fand ihn: "Ich habe für diesen Mann bis zu seinem Tode gesorgt." Zahlreiche Auszeichnungen wie das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, der Bayerische Verdienstorden, die Ehrenbürgerschaften der Gemeinden Gauting und Scharnitz/Tirol, die Ehrensenatorwürde der TU München und der Dokkyo-Universität Tokio wurden ihm zuteil. Doch die wertvollste war Klinge der Orden der "Aufgehenden Sonne". Der japanische Kaiser Hirohito hat ihm diesen 1986 verliehen.